Fondues und Feuertöpfe

Nicht nur am Silvesterabend machen unsere Rezepte für Fondues und Feuertöpfe Lust am gemeinsamen Essen mit Freunden - (c) Jörg Bornmann

Gemütlich gemeinsam an einem Tisch sitzen und ein leckeres Essen zubereiten, gerade die kalte Jahreszeit bietet sich an dies zu zelebrieren. Dabei sind besonders Fondues und Feuertöpfe beliebte Zubereitungsarten. Mit Freunden und/oder der Familie kann man sich dabei gemütlich am Tisch versammeln, Leckereien zubereiten, sich dabei unterhalten und gemeinsam genießen. Zeit nehmen füreinander steht bei dieser Art des gemeinsamen Essens im Mittelpunkt. Sicher, Weihnachten und Silvester sind klassische Tage für ein gemeinsames Fondue, doch auch andere kalte Winterabende laden dazu ein gemeinsam einen solchen Genuss zuzubereiten.

Im Allgemeinen unterscheidet man zwischen Fondues mit Käse oder Fett und den meist aus dem asiatischen Raum stammenden Feuertöpfen mit Brühen. Wir haben Für Sie sieben verschiedene Rezepte entwickelt und ausprobiert. Zusätzlich finden Sie zahlreiche Ideen Für tolle Dips und Soßen als Beilagen. Für viele ist das Thema Fondue etwas angestaubt. Wir zeigen Ihnen wie modern und abwechslungsreich diese Zubereitungsart toller Speisen In gemütlicher Runde sein kann.

Der Koreanische Feuertopf macht mit Fisch, Rinderfilet, Fleischbällchen und vielem mehr Lust auf einen asiatischen Genuss. Abgerundet wird das ganze mit einer scharfen Erdnusssauce mit Gurken, Koriander Soja Dip und Chili Dip. Zum Rezept...

Nicht nur für Waidmänner ist unser Wildfondue mit Rotweinbirnen. Im Fett wird Fleisch verschiedener Wildarten wie Hirsch, Reh, Wildschwein etc. gebraten. Begleitet von gemischtem Salat, Preiselbeer-Dip, Apfel-Orangensauce und Gorgonzolasauce eine absolute Gaumenfreude. Zum Rezept...

Der Mongolische Feuertopf entführt uns ins Land des Dschingis Khan. Mit Lammfleisch, Eiernudeln, Glasnudeln, Tofu und vielem mehr genießen wir gemeinsam mit einer scharfen Pilz-Kokossauce, einer süßsauren Tomatensoße, und Kokossoße. Zum Rezept...

Miesmuscheln, Garnelen und Sepia bringt uns das Meeresfrüchte-Fondue auf die Teller. Begleitet wird es von Dillcreme mit Tomaten, Oliven Soße, Soja Zitronen Dip und Chili-Knoblauch Mayonnaise. Zum Rezept...

In die Thailändische Küche entführt das Kokos-Curry-Fondue. Putenbrust und Garnelen ziehen im Feuertopf gar und werden von Chinakohl-Reis-Salat und verschiedenen asiatischen Dips, z.b. scharf, süßsauren Soja-Dip, Gurken-Ingwer-Sauce und Koriander-Soja-Dip begleitet. Zum Rezept...

Verschieden Gemüse stehen im Mittelpunkt des Gemischten Feuertopfs. Dazu gibt es Hühnchen, Garnelen, Reisnudeln und Tofu. Süßsaure Tomatensoße, scharfe Erdnusssauce mit Gurken und Kokossoße passen toll dazu. Zum Rezept...

Wachtel, Stubenküken und Ente bilden unser Edles-Geflügel-Fondue. Frische Ananas und Kiwis, Preiselbeer-Dip und Apfel-Orangensauce begleiten das Geflügel ideal. Zum Rezept...

Das Rezept für den Chinakohl-Reis-Salat findet Ihr hier. Er ist unsere Empfehlung als Begleiter zum Kokos-Curry-Fondue, passt aber auch zu fast allen anderen asiatischen Feuertöpfen.

Und hier noch eine Aufstellung unserer Dips und Saucen. Sie finden diese auch jeweils als Empfehlungen bei den Rezepten der Fondues und Feuertöpfen:
Apfel-Orangen-Sauce, Chili-Dip, Chili-Knoblauch-Mayonnaise, Dillcreme mit Tomaten, Gurken-Ingwer-Sauce, Gorgonzolasauce, Kokosnuss-Sauce, Koriander-Soja-Dip, Oliven Sauce, Pilz-Kokos-Dip, Preiselbeerdip, Scharfe Erdnusssoße mit Gurken, Scharf, süßsaurer Sojadip, Sesam-Sauce, Soja-Zitronen-Dip, Süßsaure Tomatensoße,Süss-scharfer Tomaten-Dip

Nicht nur am Silvesterabend machen unsere Rezepte für Fondues und Feuertöpfe Lust am gemeinsamen Essen mit Freunden - (c) Jörg Bornmann

Über den Autor

Bild des Benutzers Jörg Bornmann
Jörg Bornmann

Als ich im April 2006 mit Wanderfreak an den Start ging, dachte noch keiner an Blogs. Viele schüttelten nur ungläubig den Kopf, als ich Ihnen von meinem Traum erzählte ein reines Online-Wandermagazin auf den Markt zu bringen, welches eine hohe journalistische Qualität aufweisen kann, eine Qualität, die man bisher nur im Printbereich kannte. Mir war dabei bewusst, dass ich Reisejournalisten und Spezialisten finden musste, die an meine Idee glaubten und ich fand sie.