Riesling-Rahm-Süppchen

Riesling-Rahm-Süppchen - (c) Shutterstock

Dieses samtige Süppchen fehlt in keinem Haushalt im Rheingau. Doch wer dabei an Resteverwertung von Korkschmeckern denkt, der sollte lieber den Kochlöffel beiseitelegen. Am besten man kombiniert die Suppe mit dem Wein im Glas, dann kann gar nichts schiefgehen und einem harmonischen Geschmackserlebnis steht nichts mehr im Wege.

Das braucht man

  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Möhren
  • 1/4 Selleriestängel
  • 2 große Kartoffeln
  • 4 Schalotten
  • 10 g Butter
  • 1 l Hühnerbrühe
  • 350 ml Lorcher Riesling, trocken
  • 250 ml Sahne
  • Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer

So geht’s

  1. Die Knoblauchzehe fein hacken, die Schalotten und Möhren in kleine Würfel, Sellerie und Kartoffeln in kleine Stücke schneiden.
  2. Alles zusammen in Butter andünsten und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. 
  3. Mit der Hühnerbrühe und dem Lorcher Riesling ablöschen und so lange kochen, bis das Gemüse gar ist. 
  4. Die warme Suppe mit einem Stabmixer pürieren und evtl. noch durch ein Sieb passieren. 
  5. Zuletzt die Sahne hinzufügen und die Suppe in vorgewärmten Tellern oder Suppentassen servieren.

Mit freundlicher Genehmigung von Rheingauer Küchengischichten
Foto: Shutterstock

Riesling-Rahm-Süppchen - (c) Shutterstock

Über den Autor

Bild des Benutzers Jörg Bornmann
Jörg Bornmann