Ananas-Sambal

Ananas-Sambal - eine Beilage für Currys oder zu Gegrilltem - (c) Jörg Bornmann

Der Begriff Sambal kommt ursprünglich aus Java und bedeutet Gewürz. Das Sambal besteht aus mit Chili scharf gewürzten Obst oder Gemüse, das mit Essig oder Zitronensaft angemacht wird. Heute wird ihm meist frischer Koriander und Knoblauch hinzugefügt. Sambals werden in der kap-malaiischen Küche als kalte Beilage zum Curry Gericht gereicht. Dabei können durchaus unterschiedliche Varianten zu einem Curry gleichzeitig angeboten werden.

Das braucht man für 4 Personen

  • 1 mittelgroße Ananas
  • 4 grüne Chilischoten
  • ein Bund frischer Koriander 
  • 2 El Zucker
  • 2 El Kümmel

So geht’s

  1. Die Ananas schälen und in kleine Stücke schneiden.
  2. Chilischoten und Koriander fein hacken. 
  3. Mit den Ananasstückchen vermengen und Zucker unterrühren. 
  4. Das Sambal mit Kümmel bestreuen.
Ananas-Sambal - eine Beilage für Currys oder zu Gegrilltem - (c) Jörg Bornmann

Über den Autor

Bild des Benutzers Jörg Bornmann
Jörg Bornmann