Ein genussvoller Jahresrückblick

Die Waterfront in Kapstadt ist der Tipp für Genussfreaks, zahlreiche Restaurants locken den Feinschmecker mit Blick auf den Tafelberg zu genießen - (c) Jörg Bornmann

Auch 2017 war wieder ein wunderbares Jahr um neue Genussthemen zu entdecken. Einer der Höhepunkte war Sicherlich meine Teilnahme an der ZDF-Küchenschlacht. Aber auch der Besuch zahlreicher Winzer von Franken bis ins Burgenland, der Besuch des Genussfestivals Landpartie in Dagobertshausen, das Viktualienmarkt-Dinner im Oktober oder zahlreiche Recherchen in Südafrika, Portugal, Umbrien, Venetien, Südtirol, Österreich und Deutschland haben neue Eindrücke vermittelt. Denn wo lernt man die Menschen eines Landes

besser kennen, als bei einem gemeinsamen Essen und einem guten Glas Wein?

Und auch für die Zukunft werden wir uns für Sie weiterentwickeln und weiterbilden. Um noch fundierter über das Thema Wein berichten zu können, habe ich im September 2017 mit der Ausbildung zum Sommelier begonnen und das Level 1 bereits mit Erfolg abgeschlossen. Im ersten Halbjahr 2018 werden die Teilnahmen an den beiden weiteren Levels 2+3 bei der European Wine Education folgen. Außerdem werde ich im Frühjahr/Sommer-Semester 2018 einen Reise/Kochkurs zum Thema Portugal bei der VHS in München halten, vielleicht sieht man sich dort.

2018 werden unsere drei bisherigen Online-Magazine noch ein Geschwisterchen bekommen. Der 'Reiseverführer', so der Name des neuen Magazins, wird ein Bindeglied zwischen den bisherigen Magazinen sein und Ihnen weitere, ausführliche Hintergrundinformation zu unseren Lieblingsthemen über genussvolle, aktive Freizeit und Urlaub liefern. Ein echter Reise(ver)führer, der Ihnen bei der Urlaubs- und Freizeitplanung weitere Ideen liefern wird.

Natürlich werden wir als Team auch im kommenden Jahr über viele Genussthemen berichten und bei Ihnen hoffentlich weiterhin Lust auf eine genussvolle, aktive Freizeit machen.

Zum Schluss möchte ich mich noch für Ihre Treue in 2017 bedanken. Klicken Sie sich durch die Bildgalerie, die unser Genussjahr 2017 zusammen fasst.
Ich wünsche Ihnen einen guten Start in das Jahr 2018.

Ihr Jörg Bornmann
(Herausgeber Genussfreak, Wanderfreak und Radlfreak)

Vieleicht auch interessant: Das Wanderjahr 2017

Die Waterfront in Kapstadt ist der Tipp für Genussfreaks, zahlreiche Restaurants locken den Feinschmecker mit Blick auf den Tafelberg zu genießen - (c) Jörg Bornmann
Hier bekommt man Austern durch die Nähe zum Meer in ausgezeichneter Qualität zu erschwinglichen Preisen - (c) Gabi Vögele
Bobotie ist ein Südafrikanischer Hackfleischauflauf, ein klassiker auf den Speisekarten - (c) Jörg Bornmann
Die Speisen werden durch hervorragende Südafrikanische Weine begleitet - (c) wineroute.co
Ein ganz besonderes Erlebnis war die Teilnahme an der ZDF-Küchenschlacht - (c) ZDF
Spannend ist natürlich auch das Ganze, was sich drumherum tut, wie hier das Verkabeln und Anbringen des Mikrofons - (Gabi Vögele)
Es hat Spaß gemacht mit dem 2-Sterne-Koch Christian Lohse zu fachsimeln - (c) Gabi Vögele
Durch die gemeinsame Kochleidenschaft haben wir uns bei der ZDF-Küchenschlacht kennen gelernt, inzwischen sind wir sehr gute Freunde, Daniel Bazol (gastro-le.de) mit Jörg Bornmann - (c) Gabi Vögele
Porto ist nicht nur wegen des Portweins ein Muss für jeden Genussfreak - (c) Jörg Bornmann
Wunderschöen und schmackhafte Süßigkeiten findet man in den Cafes von Porto - (c) Jörg Bornmann
Der Thunfisch kommt in vielen Restaurant der Stadt Porto in einer Topqualität direkt von den Azoren - (c) Jörg Bornmann
Und auf der Seite der Portweinkeller läßt sich genussvoll ein Drink auf Portweinbasis schlürfen - (c) Jörg Bornmann
Entlang des Douros gelangt man von Porto aus stromaufwärts in das Land des Portweins - (c) Jörg Bornmann
Ähnlich der Creme Catalana wird hier noch oft mit dem traditionellen Flämmeisen karamelisiert - (c) Gabi Vögele
Portweinflaschen werden in kleineren Editionen noch klassisch mit dem Farbpinsel beschriftet - (c) Gabi Vögele
Wahre Portweinschätze findet man in den Kellern der Region - (c) Jörg Bornmann
Die Landpartie in Dagobertshausen bei Marburg lädt jährlich zahlreiche Genussfreaks ein. Viele bekannte Köche geben sich hier ein Stelldichein - (c) Gabi Vögele
Kleine Satespieße werden bereits im Eingangsbereich als erster Snack gereicht - (c) Jörg Bornmann
Auch wunderbares Blubberwasser und tolle Weine kann man bei der Landpartie Dagobertshausen entdecken - (c) Jörg Bornmann
Und wenn der Trüffelpapast Ralf Bos mit von der Partie ist, dürfen die schmackhaften Pilze auch bei der Landpartie Dagobertshausen nicht fehlen - (c) Jörg Bornmann
Einen wahren Schlemmerurlaub kann man in der Lagune von Venedig verbringen. Natürlich stehen Meeresfrüchte bereits bei der Vorspeise im Mittelpunkt - (c) Jörg Bornmann
Und auch der Pastagang wird mit einer Muschelsauce gereicht - (c) Jörg Bornmann
Das Tiramisu darf natürlich auch hier, in der Lagune von Venedig, nicht fehlen - (c) Jörg Bornmann
Mit diesen Fanggeräten holen die Fischer der Lagune die Venusmuscheln aus dem Meer - (c) Jörg Bornmann
Durch die Mischung aus Süß-, Salz- und Bragwassergebieten gibt es manche Arten nur in der Lagune von Venedig - (c) Jörg Bornmann
Sauer eingelegte Sardinen mit Zwiebeln sind eine Spezialität der Region - (c) Jörg Bornmann
Auch die leckeren, fritierten Meeresfrüchte bekommt man in vielen verschiedenen Varianten immer wieder angeboten - (c) Jörg Bornmann
Die Mama des Hauses bereitet uns die Pasta mit Miesmuscheln zu. Beeindruckend, wie diese zierliche Person die schwere Pfanne schwenkt - (c) Jörg Bornmann
Mit einem traumhaften Sonnenaufgang verabschiedete uns am letzten Morgen die Lagune von Venedig - (c) Jörg Bornmann
Nicht weniger beeindruckend empfängt uns Umbrien mit seiner wohl bekanntesten Stadt Assisi - (c) Jörg Bornmann
Die Küche von Umbrien unterscheidet sich wesentlich zu der Küche in der Lagune von Venedig, Fleisch und Wurst statt Fisch und Meeresfrüchte, aber nicht weniger lecker - (c) Jörg Bornmann
In vielen Agritourismi empfängt einen eine gemütliche, rustikale Gaststube - (c) Jörg Bornmann
Bekannt ist die Region auch für den Buchweizen der in Bioqualität von ausgesuchten Produzenten angebaut wird - (c) Jörg Bornmann
In Freilandhaltung wachsen Schweine mit einer herausragenden Fleischqualität heran - (c) Jörg Bornmann
Und auch bei dem Verzehr wird den Tieren hier jede Hochachtung entgegen gebracht. Hier wird das ganze Tier genutzt. Egal ob Innereien.... - (c) Jörg Bornmann
....oder der Schinken. Von der 'Nase bis zum Schwanz' wird alles verzehrt - (c) Jörg Bornmann
Am 20. Oktober fand das Viktualienmarkt-Dinner in München statt - (c)
unterstützt wurde ich dabei von Tobias, wie ich ein ehemaliger Teilnehmer der 'ZDF-Küchenschlacht' und Mitglied der 'Küchenschlächter' - (c)
Das herbstliche Menü startet mit selbstgemachten Pasta und Walnusspesto, es folgten ein Rehragout mit Steinpilzen und Kürbisknödeln und wurde mit einer Birnen-Tarte-Tatin vollendet - (c)
20 Personen, die sich im Vorfeld für einen der Plätze beworben hatten, warteten voller Spannung auf den Start des Dinners - (c)
Der Herbst ist in Südtirol die traditioneller Genießerzeit. Schlutzkrapfen gehören da natürlich auch auf den Tisch - (c) Jörg Bornmann
Hier wo Alpenküche auf die Italienische trifft, bekommt man eine wunderbare Mischung aus Knödel und Pasta auf den Teller - (c) Jörg Bornmann
Im Design Hotel Tyrol erhält der Gast am Abend ein Menü aus modern interpretierten, klassischen, südtiroler Speisen - (c) Jörg Bornmann
Der Vinschgau ist auch ein riesiges Apfelanbaugebiet. Ein großes Problem dabei ist der Einsatz von Pestiziden. Gut, dass sich auch hier immer mehr Landwirte dazu entscheiden Äpfel biologisch anzubauen - (c) Jörg Bornmann
Ein Glas voll Südtirol, es hat fast den Anschein, als würden sich die Südtiroler Weine und die Südtiroler Bergwelt in Glas und Krug treffen - (c) Jörg Bornmann
Hüttenkost erwartet den Urlauber auf den Hütten im Ultental. Darf es deftig sein mit einer Rinderbrühe und Kaspressknödeln? - (c) Jörg Bornmann
Oder lieber süß mit dieser Blaubeersahnerolle? - (c) Gabi Vögele
Am Abend bekommt man im Arosea Life Balance Hotel im Ultental dann ein mehrgängiges Menü - (c) Jörg Bornmann

Über den Autor

Jörg Bornmann

Als ich im April 2006 mit Wanderfreak an den Start ging, dachte noch keiner an Blogs. Viele schüttelten nur ungläubig den Kopf, als ich Ihnen von meinem Traum erzählte ein reines Online-Wandermagazin auf den Markt zu bringen, welches eine hohe journalistische Qualität aufweisen kann, eine Qualität, die man bisher nur im Printbereich kannte. Mir war dabei bewusst, dass ich Reisejournalisten und Spezialisten finden musste, die an meine Idee glaubten und ich fand sie.