Allgäuer Käsesalat

Allgäuer Käsesalat - (c) www.1000rezepte.de

Das braucht man für 4 Personen

  • 150 g Zucchini
  • 6 EL Sonnenblumenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 400 g Emmentaler
  • 150 g Kirschtomaten
  • 50 g Frühlingszwiebeln
  • 2 hartgekochte Eier
  • 2 EL Weinessig
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz
  • grob gemahlener, schwarzer Pfeffer
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • 60 g schwarze Oliven
  • 1 EL Kerbelblättchen

So geht’s

  1. Die Zucchini quer in etwa 2 mm dicke Scheiben schneiden.
  2. In einer entsprechend großen Pfanne 2 EL Sonnenblumenöl erhitzen und die Zucchinischeiben darin von beiden Seiten goldbraun braten.
  3. Mit Salz und Pfeffer würzen, herausnehmen, auf einem Küchenpapier gut abtropfen und abkühlen lassen.
  4. Den Emmentaler in etwa 5 cm lange Stifte schneiden.
  5. Die Kirschtomaten waschen, Stielansatz entfernen und vierteln.
  6. Die Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden.
  7. Die Eier schälen und achteln.
  8. Weinessig, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Senf in einer kleinen Schale vermischen und 4 EL Sonnenblumenöl einrühren.
  9. Die gebratenen Zucchinischeiben, Käsestifte, Kirschtomaten, Frühlingszwiebeln und Oliven in einer großen Schüssel vermengen.
  10. Die Sauce darüber gießen und alles vorsichtig durchmischen.
  11. Eventuell mit Salz und Pfeffer nochmals abschmecken.
  12. Den Käsesalat auf Tellern anrichten und mit den Eiern und den Kerbelblättern garnieren.

Pro Person: 584 kcal (2445 kJ), 32,9 g Eiweiß, 49,1 Fett, 2,4 g Kohlenhydrate

Allgäuer Käsesalat - (c) www.1000rezepte.de

Über den Autor

Bild des Benutzers Jörg Bornmann
Jörg Bornmann

Als ich im April 2006 mit Wanderfreak an den Start ging, dachte noch keiner an Blogs. Viele schüttelten nur ungläubig den Kopf, als ich Ihnen von meinem Traum erzählte ein reines Online-Wandermagazin auf den Markt zu bringen, welches eine hohe journalistische Qualität aufweisen kann, eine Qualität, die man bisher nur im Printbereich kannte. Mir war dabei bewusst, dass ich Reisejournalisten und Spezialisten finden musste, die an meine Idee glaubten und ich fand sie.