Shandong – die Heimat des Konfuzius

Die Provinz Shandong liegt im Zentrum Chinas, zwischen Peking und Shanghai auf der gleichnamigen Halbinsel. Die Hauptstadt der Provinz Shandong ist Jinan. Seit 30 Jahren besteht eine Städtepartnerschaft von Bayern mit Shandong.

Scharm der Geschichte
Die Stadt Qufu im Westen der Provinz Shandong ist der Geburtsort des Philosophen Konfuzius oder Lehrmeister Kong. Sein Leben und seine Werke prägen bis heute die chinesische Gesellschaft. Die wichtigste Sehenswürdigkeit ist dabei der Konfuzius-Tempel, der 478 vor Chr. gebaut wurde. Neben dem Tempel liegt der Konfuziuswohnsitz der Familie Kong, der Wald und Friedhof der Familie. Die ganze Anlage ist Weltkulturerbe und spiegelt die chinesische Architektur nach konfuzianischen Richtlinien wider. Jedes Jahr am 26. September bis 10. Oktober treffen sich die Nachkommen der Kong-Familie um das Konfuzius Festival zu zelebrieren.

Volksbrauch
Die Drachenkunst ist mit dem Scherenschnitt und der Lu-Stickerei traditionelles chinesisches Handwerk. Das international Drachenfest wird in Weifang zelebriert. Die kunstvoll gestalteten Drachen sollen Wohlstand und Glück bringen.

Genießen am Meer
Die Provinz Shandong hat eine 3.000 Kilometer lange Küste am Golf von Bohai und am Gelben Meer. Neben felsigen Küstenabschnitten gibt es kilometerlange weiße Strände mit klarem Meerwasser. Die Strände und das Meer sind ideal zum Schwimmen, Segeln und Surfen und das milde Klima passt.

Seele von Bergen und Wasser
Im Gebirge in der Provinz Shandong ist der Heilige Berg Taishan der wichtigste Berg Chinas. Er ist ein heiliger Ort für den Buddhismus und Taoismus. Kleine Tempel laden zum Beten ein, wenn man die 6.293 Stufen zum Gipfel aufsteigt. Der Bau des Kaiserkanal wurde im 7. Jahrhundert begonnen, er ist die längste Wasserstraße der Welt. Im alten China wurde hauptsächlich Reis, Seide und Holz transportiert. Seit 2014 gehört der Kaiserkanal zum Weltkulturerbe. Das Mündungsdelta des Gelben Flusses ist ein weitläufiges Naturschutzgebiet und bietet vielen geschützten Vogelarten in den Wintermonaten Schutz und Zugvögel lassen sich dort auf der Durchreise nieder. Die Hafenstadt Qingdao, hat noch eine gut erhaltene deutsche Altstadt aus der Kolonialzeit von 1898 bis 1919 des Deutschen Reichs. Einmal im Jahr wird im August ein Bierfest gefeiert. Im Jahre 2011 wurde in Qingdao die längste Meerbrücke der Welt mit 42 Kilometern eröffnet. In den Bergen Shandongs kann auch die Chinesische Mauer , das größte Bauwerk der Welt, besichtigt werden.

Köstliches Essen
Nicht nur das Wasser, sondern auch der Tee in Shandong sind von bester Qualität. Die Shandong-Küche ist fast 3.000 Jahre alt, sie war die Küche des Kaiserhofs. Heute ist die Shandonger Küche eine der besten der acht verschiedenen Küchen Chinas. Fische und Meeresfrüchte aus dem Chinesischen Meer und dem Gelben Fluss sind Hauptbestandteil der Küche. Der Feuertopf mit vielen Soßen und Salaten, Karpfen süß-sauer aus dem gelben Fluss, gefülltes Dezhou Huhn und Seegurke mit Lauch stehen auf der Speisekarte. Gewürzt wird mit viel Knoblauch. Lauch, Zwiebeln, Tomaten, Pilze, Kartoffeln Auberginen und Pak Choi sind die Bestandteile auf der Gemüsepalette. Das Tsingtao Bier und der Yantai Wein aus Shandong sind inzwischen schon weltbekannt.

Kontakt
Shandong Tourismus www.china-tourism.de/provinzen/shandong/
Lufthansa ab 2019 von Frankfurt dreimal in der Woche, www.lufthansa.com
China Tours www.chinatours.de
TUI www.tui.com/de
Gebeco Reisen www.gebeco.de

Über den Autor

Bild des Benutzers Gabi Dräger
Gabi Dräger

Wo findet man Gabriele Dräger in den Bergen? Natürlich in einer Alm bei einer Brotzeit., denn Almen mit guter Küche ziehen sie magisch an. Gipfel nimmt sie auch hin und wieder mit. So hat sie einige 5.000er beim Trekking in Süd Amerika und Nepal, bestiegen. Ihre Hochleistung war der Kilimandscharo mit 5.895 Meter. Kultur und Brauchtum faszinieren sie genauso, wie Städte und Kunstausstellungen. Obwohl sie gerne in urigen Berghütten übernachtet ist sie dem Luxus von guten Hotels nicht abgeneigt.